Kostenlose Quellcodeverwaltung für Visual C# Express 2010

Wenn man beruflich Software entwickelt, ist man es gewohnt, mit einer zentralen Quellcodeverwaltung zu arbeiten. Die Hauptvorteile sehe ich darin:

  • Der eigene wertvolle Code ist nicht nur auf der eigenen Platte, sondern auch im zentralen Repository.
  • Arbeitet man im Team an einem Projekt, kommt man um ein zentrales Repository eh nicht herum.

Im Büro nutzen wir den Team-Object-Manager für unsere Gupta-Projekte und Visual Source Safe für die VisualStudio-Projekte.
Ohne Quellcodeverwaltung fühle ich mich – ähnlich wie im Auto ohne Gurt – irgendwie nackt. Also musste für meine privaten Projekte nun endlich ein Repository her. Das sollte es können: Mit Visual C# Express 2010 umgehen können, möglichst nichts kosten, sich gut in die IDE einfügen und die Sourcefiles am besten gleich im Netz speichern.
Erste Recherchen im Netz legten nahe als Repository Subversion in Kombination mit TortoiseSVN zu verwenden. Subversion hatte einer unserer externen Entwickler vor einigen Wochen vorgestellt – scheint ganz gut zu sein. Wenn ich es richtig verstanden habe besteht dieses Framework aus drei Komponenten:

  1. Subversion Server – das Backend
  2. Subversion Client – kommandozeilenbasierter Client – kommuniziert mit dem Server via HTTP bzw. HTTPS
  3. TortoiseSVN – verknüpft quasi auf Betriebssystem-Ebene einzelne Dateiordner und Files mit dem Subversion Client

Den Subversion Client und TortoiseSVN kann man sich frei herunterladen. Als nächstes galt es, einen kostenlosen Subversion-Server zu finden. Nach oberflächlichen Recherchen hatte ich Sourceforge und unfuddle.com gefunden. Bei Sourceforge sind die Projekte offensichtlich alle öffentlich zugänglich, so dass ich mich für unfuddle.com entschieden habe. Dort kann man pro Account ein Projekt mit beliebige vielen Repositorys anlegen und hat maximal 200MB Plattenplatz zur Verfügung. Das sollte für meine Zwecke genügen.
Nun kam der etwas schwierigere Teil: Wie kann man die Quellcodeverwaltung in Visual C# Express 2010 integrieren? Meine Recherchen ergaben: Grundsätzlich gibt es in VS-Studio zwei Möglichkeiten, externe Tools einzubinden: Irgendwie richtig integrierte AddOns oder sog. externe Tools. Für die Express-Edition können diese AddOns leider nicht genutzt werden – das geht erst in den Professional-Editions. Also bleibt nur der Weg über die externen Tools. Fündig wurde ich im Blog von Gary Bodsworth (http://blog.programmerslog.com/?p=4). Er beschreibt dort die Integraton VS 2005 und 2008 und bietet die notwendigen Files zum Download an. Für Visual C# 2010 Express musste ich seine Datei ein wenig anpassen, was auf Anhieb geklappt hat.

Hier das Kochrezept:

  • Bei allen Installationen den Default-Ordner wählen – oder die SubversionMenuToolbarContextsVS2010.vssettings-Datei (s.u.) vor dem Import anpassen
  • Download und Installation eines Subversion-Clients (z.B. http://sliksvn.com/en/download/)
  • Download und Installation von TortoiseSVN http://tortoisesvn.net/downloads.html
  • Account bei unfuddle.com erstellen http://unfuddle.com/accounts/plans (z.B. „Private Free“)
  • Dort ein neues Repository anlegen (z.B. myfirstrepository). Den Link zum Repository merken (z.B. http://youraccountname.unfuddle.com/svn/youraccountname_myfirstrepository/) – kann man natürlich auch jederzeit nachschauen
  • Visual C# Express 2010 starten
  • dort im Menü „Tools/Settings/Expert Settings“ markieren
  • Menü „Tools/Settings/Import and Export Settings…“ wählen
  • dort „Import selected environment setting“ wählen und weiter
  • dort „Yes, save my current settings“ wählen (muss nicht, aber sicher ist sicher) und weiter
  • dort „Browse…“ und die Datei SubversionMenuToolbarContextsVS2010.vssettings wählen
  • die möglicherweise auftretenden Warnungen bedeuten meines Erachtens nur, dass durch die Erweiterung Executables aufgerufen werden, was potenziell gefährlich sein könnte. Natürlich wollen wir das und markieren die Checkboxen so lange, bis die Häkchen gesetzt sind.
  • klickt man nun auf „Finish“ sollte in der IDE: a) ein neues Menü namen Subversion sehen, b) eine Toolbar mit den selben Inhalten wie das neue Menü sehen. Des weiteren bekommt man Kontextmenüs bei den Quelldateien im Solution-Explorer zu sehen (später).
  • Unter dem neuen Menüpunkt „Subversion/Repository“ trägt man die URL von oben ein (http://youraccountname.unfuddle.com/svn/youraccountname_myfirstrepository/)
  • Alsdann kann man z.B. via Kontextmenü auf den Serverordner eigene Order oder Dateien hinzufügen, oder man lädt ein Projekt ins Studio und fügt es per „Subversion/Add Solution“ hinzu, oder, oder, oderWeitere Infos zu Subversion und Tortoise findet man auf deren Seiten http://subversion.apache.org/ und http://tortoisesvn.net

    Vielleicht noch die wichtigsten Menüpunkte in Kürze: „Subversion/Update“ holt Dateien aus dem Repository, „Subversion/Commit“ checkt sie ein.

Advertisements

Über thomasuttendorfer
Ich bin Entwicklungsleiter bei der Softwarefirma [ frevel & fey ] in München. Wir entwickeln Business-Software für Verlage und verwenden dafür den Gupta Team-Developer sowie Visual Studio.

5 Responses to Kostenlose Quellcodeverwaltung für Visual C# Express 2010

  1. meisterlumpi says:

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für diesen Artikel, das ist genau wonach ich gesucht habe. Funktioniert einwandfrei. Ich habe mich allerdings für sourceforge entschieden.

  2. Hello, Thomas.

    I follow your post and the new menu and tool bar appears, but the content are disabled. impossible to use. I want to enable there. You know how to?

    Thank you.

    • Hi Eduardo,
      sounds like you either didn’t install the Subversion Client / TortoiseSVN or you installed it not in the default-folder.
      You might check if e.g. this file is present on your computer c:\\program files\\TortoiseSVN\\bin\\tortoiseproc.exe.
      If it is in another location you should edit the file „SubersionMenuToolbarContextsVS2010.vssettings“ where you should replace all folders from „c:\\program files\\TourtoiseSVN\bin\…“ to the location where you installed Tortoise.
      Hope this helps – regards Thomas

    • montelyno says:

      Du musst die Pfade an dein System anpassen (SubversionMenuToolbarContextsVS2010.vssettings)
      In der Toolbar Definition von oben steht u.a. überall „c:\\program files\\….“ als Pfad drin.
      In DE gibts den nicht, C:\Programme\….
      Abändern, speichern, neue Konfiguration in VS importieren und es klappt!
      Danach klappte es auch bei mir!
      Vielen Dank für die Super Anleitung!!!!!!!!!!!
      Viel Erfolg!

  3. MItko Stojanoski says:

    Heloo Thomas.
    I also follow your post, but I have some problems.Subversion menu is enabled, but when I click on them, all content (External Command x…..) are disabled.
    I install Subversion client / TortoiseSVN in their default folder.
    Also I check a presence of TortoiseProc.exe, this exist and his path is c: \ \ Program Files \ \ TortoiseSVN \ \ bin.
    Can you help me please.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: